Presse zur Kuba-Ausstellung in Kleinlinden

Presse Gießener Anzeiger vom 23.9.2017

Wo Vergangenheit Gegenwart ist

FOTOAUSSTELLUNG Gießener Multitalent Christoph Handrack zeigt Bilder von einer Kubareise

KLEINLINDEN (hsch). Es gibt mal wieder neue Ansichten in der Praxis Greilich in Kleinlinden. Christoph Handracks Fotografien nehmen den Betrachter mit auf eine Reise nach Kuba. Der Gießener zeigt unter anderem Bilder der wunderbaren, monströsen Straßenkreuzer dort, er schaute jedoch auch aufs nicht Offensichtliche, auf die Menschen.

Christoph Handrack, Jahrgang 1952, stammt aus Darmstadt. Der Facharzt für Psychiatrie studierte in Gießen Medizin und eröffnete vor 20 Jahren eine Praxis. Er fotografiert aus Leidenschaft. „Ich mag die Straßenkreuzer nicht, es war nur ein ästhetisches Bedürfnis, sie zu fotografieren“, sagt er. Ansonsten hat er gerade in Polen verlassene und verfallende Schlösser fotografiert, „ehemalige deutsche Herrensitze“. Darüber hinaus ist Handrack beim „Photopainting“ angelangt, einer Technik, bei der man durch Bewegung der Kamera Unschärfe und malereiähnliche Effekt oder Unschärfen ins Bild einfügt. Damit nicht genug, singt er und spielt Klavier und Orgel bei der Band „Bluesdoctor„.

Ein schöpferischer Mensch also, erkannte auch Laudator und Grafikdesigner Hans-Michael Kirstein. Er sah „exzellente Motive aus einer Welt, die uns bekannt scheint, Aspekte von Sozialrealismus und ganz genial das eingefangen, was man Alltag nennt: Arbeit, Spiel und deftige Damen.“ Die Autos seien „Teil einer anderen Zeit“, sagte Kirstein, „einer Welt, die noch miteinander umgeht.“

Und tatsächlich warf Handrack einen Blick in die Vergangenheit, die in Kuba augenscheinlich noch die Gegenwart ist: verfallende Häuser, rostende Autos und Menschen, die unter einfachsten rückständigen Verhältnissen wohnen und leben. Dabei gelingt ihm der Blick aufs Wesenliche: Die Gesichter der Menschen zeigt Handrack mit einer Präzision im Detail und Ausdruck, die zuweilen professionell zu nennen ist; das Bild eines Mannes, der sich eine Zigarre anzündet, könnte auch im Auftrag der Tabakindustrie entstanden sein, es ist von geradezu wuchtiger Prägnanz und formal wie technisch vollkommen. Es ist nicht das einzige solche Bild, Handrack arbeitet häufig mit größter Sorgfalt bis ins kleinste Detail der Komposition, er schaut eben immer genau hin.

Bis Anfang Januar in der Praxis Greilich in Kleinlinden, Waldweide 5, zu den üblichen Sprechzeiten.

Gießener Anzeiger, Presse vom 23.9.2017

Kleine Bildauswahl

KUBA, die Zweite

„..Menschen in Kuba, alte Autos und ein Krokodil..“

Fotoausstellung in der Arztpraxis – Fotografien von Christoph Handrack
ab 20. September 2017

In der Arztpraxis von Dr. med. Klaus Dieter Greilich in Gießen- Klein Linden finden schon seit vielen Jahren Ausstellungen der verschiedensten Kunstrichtungen statt.
Diesmal ist fotoART52 dran. Wir zeigen erneut eine Sammlung unserer Kubabilder – nach einer erfolgreichen Präsentation vor einem Jahr in der „Weinstube“ in Gießen. Es gibt einige neue Bilder zu sehen. Großformatige Drucke auf Leinwand bilden den Schwerpunkt der Ausstellung.


Reiseeindrücke voller Klischees: karibische Lebensfreude, Farbenpracht, Romantik des Verfalls, pittoreske Armut, exotische Pflanzen und Tiere, schöne Frauen und Männer, rostige „Amischlitten“ und über allem liegt die wunderbare kubanische Musik .. was man sich halt so vorstellt!

„Der Sozialismus liegt wie Mehltau über dem Land! .. wehe, wenn die Amerikaner kommen, dann regiert nur noch das Geld! ..alle können lesen und schreiben, wir exportieren Ärzte nach Venezuela gegen Erdöl .. niemand hungert .. aber ohne Erlaubnis kann man nicht einfach nach Havanna fahren .. überall Polizei und fast keine Kriminalität .. Denkmäler eines sozialistischen Heldenkultes an jeder Ecke .. das Essen ist na ja .. meistens scheint die Sonne .. „

.. so könnte man weiter machen, aber lieber nicht! Vielleicht einfach besser Fotos anschauen .. von Menschen, die hier leben, natürlich von alten Autos und von einem kubanischen Krokodil, das allerdings nicht in der freien Wildbahn Touristen erschreckt, sondern in einer Krokodilfarm gehalten wird und wie Hühnchen schmeckt.


Vernissage:
20. September 2017 um 19:00 Uhr

Einführung:
Hans-Michael Kirstein*

Musik:
„Buena Vista“**

Ort:
Praxis Dr. med. Klaus Dieter Greilich, Gießen-Klein Linden (Waldweide 5, 35398 Gießen)


*Diplom-Designer, arbeitet als freier Illustrator für Industrie und Werbung, Referent und Fortbildner spezialisiert auf Comics und Populärmedien, Autor zahlreicher kulturpublizistischer Essays und Reden, Co-Herausgeber des Gießener Kulturmagazins „Bogart“ und Organisator zahlreicher Ausstellungen und Projekte mit dem belgischen Comic-Star HERMANN. (Phantastische Bibliothek Wetzlar)

**Perkussion Manfred Jung, Gitarre Sebastian Jung

Eine kleine Vorschau gibt es hier

Presse zur Vernissage (Gießener Anzeiger 23.9.2017)